Seitensprung: Beziehungskiller oder Chance?

Seitensprung: Beziehungskiller oder Chance?

Seitensprung, Fremdgehen, Affäre, Außenbeziehung – wie auch immer du es nennen willst, es ist ein Phänomen, das ziemlich häufig vorkommt. Genauer gesagt, sind laut einer Studie mehr als ein Drittel der Österreicherinnen und Österreich schon einmal fremdgegangen. Oft kann ein Seitensprung der Grund sein, warum Beziehungen scheitern. Doch warum gehen wir fremd? Was sind die Auslöser für eine Affäre? Und bedeutet ein Seitensprung immer ein Aus für die Beziehung? Oder ist es auch eine Möglichkeit, die Beziehung auf neue Beine zu stellen?


Fast jeder kennt jemanden aus dem Bekanntenkreis, der bereits einen Seitensprung hatte. Möglicherweise hattest du selbst schon Gedanken an einen anderen Menschen als dein Partner oder deine Partnerin oder bist sogar tatsächlich fremdgegangen? Eine Affäre ist eine sehr widersprüchliche Begebenheit: einerseits beflügelt sie uns, wir fühlen uns wieder unwiderstehlich, attraktiv, lebendig und leicht. Und andererseits verletzen wir durch unser Verhalten unseren Partner oder unsere Partnerin und letztendlich auch uns selbst. Denn Schuldgefühle sind bei einem Seitensprung nahezu vorprogrammiert.

Warum gehen wir fremd?

Die Gründe für einen Seitensprung können vielfältig sein. Sexuelle Unzufriedenheit und andauernder Streit zählen beispielsweise dazu und können wahre Beziehungskiller sein. Und wenn man dann noch einem attraktiven potenziellen Partner begegnet, besteht die Gefahr fremdzugehen.

Für viele ist es ein Leichtes, einer anziehenden, aber dennoch fremden Person zu widerstehen. Läuft die Beziehung aber grundlegend schief, ändert sich die gesamte Situation. Beim Seitensprung finden wir womöglich die Geborgenheit, das sexuelle Erlebnis oder einfach nur Entspannung, die wir so sehr vermisst haben.

Seitensprung: warum gehen wir fremd?

Anerkennung, Bestätigung und Aufmerksamkeit

Viele gehen fremd, weil sie sich nicht mehr so wahrgenommen fühlen wie sie es eigentlich wollen. Es gibt eine große Leere in ihrem Leben, die sie nicht alleine wieder schließen können. Sie suchen nach Anerkennung und Bestätigung, aber es kommt nichts zurück. Sie wollen eine spannende Affäre, die ihnen helfen soll, ihr Leben wieder etwas aufregender zu machen.

Ein weiterer Grund dafür, dass Männer oder Frauen fremdgehen, ist ihre Sehnsucht nach Aufmerksamkeit. Diese Sehnsucht wird durch einen anderen Menschen, welcher ihnen womöglich mehr Aufmerksamkeit als der eigene Partner gibt, gestillt. Vielleicht spüren sie auch innerlich, dass sie die Beziehung nicht wirklich fortführen wollen.

Häufige Gründe, die zu einem Seitensprung führen, können sein:

1. Überdruss

Gerade in langjährigen Beziehungen schleicht sich oft eine Routine ein. Wir nehmen den Partner oder Partnerin nicht mehr so wie am Anfang unserer Beziehung wahr, wo unsere Verliebtheitshormone möglicherweise noch verrückt gespielt haben. Wir betrachten sie oder ihn in einem anderen Licht. Womöglich haben wir uns auseinandergelebt, leben nunmehr in Parallelwelten. Nebeneinander anstatt miteinander.

2. Langeweile

Der Überdruss und die alltägliche Routine in der Beziehung kann auch dazu führen, dass wir eine Langeweile verspüren. Oder auch eine innere Leere. Kein Partner kann alle unsere Bedürfnisse gleichzeitig erfüllen, also suchen wir uns oft den potentiellen Partner oder Partnerin für die Affäre danach aus, dass er oder sie gerade jene Anteile in uns, die wir schon lange nicht mehr gespürt haben, zu Tage bringt. Sei es eine gewisse Verspieltheit, Leichtigkeit, Lockerheit, Rebellion oder Nervenkitzel. Denn gegen Regeln zu verstoßen macht die Sache noch spannender.

3. Resignation
Wie oft haben wir der Partnerin schon gesagt, dass wir es nicht wollen, wenn sie dieses oder jenes macht? Wie oft hat sich nichts geändert? Die Tatsache, dass wir unseren Partner ändern wollen, aber nicht können, führt oft zu einer Art Resignation. Und somit zu einer Art Flucht in die Affäre.

5. Der Wunsch, sich zu befreien

Oft stecken wir in Beziehungen regelrecht fest. Vor allem, wenn wir Kinder haben, und die Familie nicht zerstören wollen, oder auch eine gewisse Verantwortung gegenüber dem Ehepartner und den Kindern verspüren. Wir wollen uns eigentlich trennen, aber schaffen es nicht oder wollen eine Trennung der Familie nicht antun. Denn Familie ist ein sehr starker Wert, der unser Verhalten prägt. Ein Seitensprung kann oft befreiend sein, wenn wir aus starren Routinen, Regeln und Mustern für eine kurze Zeit ausbrechen möchten, ohne uns von unserer Partnerin trennen zu müssen.

6. Der Wunsch, sich zu beweisen

Vielleicht haben wir uns schon lange nicht mehr attraktiv und begehrenswert gefühlt? Ein Seitensprung macht es möglich, sich wieder unwiderstehlich zu fühlen. Ein fremder Mensch kennt unsere Schattenseiten nicht. Umso leichter ist es, sich von seiner besten Seite zu zeigen.

7. Der Wunsch, mehr Selbstbewusstsein zu erlangen

Ein Seitensprung dient oft dazu, einen Mangel auszugleichen. So kann auch das Fremdgehen ein Ausdruck eines mangelnden Selbstwertgefühls sein. Vor allem bei Menschen, die sich immer wieder zu einem Seitensprung hinreißen lassen, dient der Betrug der Bestätigung. Ein möglicher Weg wäre, sich den Mangel an Selbstwert näher anzusehen, um zu schauen, was sich dahinter verbirgt. Womöglich können wir den Mangel auch auf andere Art und Weise ausgleichen, anstatt sich in eine Affäre zu verstricken.

8. Der Wunsch, sich neu zu (er)finden

Hinter einer Affäre steckt oft auch der Wunsch nach Selbstfindung. Die amerikanische Paartherapeutin Esther Perel, bekannt aus ihren TED Talks mit Reichweite in Millionenhöhe, schreibt in ihrem Buch:

Die Menschen gehen aus unzähligen Gründen fremd, und jedes Mal, wenn ich glaube, sie alle gehört zu haben, taucht eine neue Variante auf. Aber ein Thema wiederholt sich: die Affäre als eine Form der Selbsterforschung, eine Suche nach einer neuen (oder verlorenen) Identität. Für diese Suchenden ist die Untreue mit größerer Wahrscheinlichkeit nicht das Symptom eines Problems, sondern viel mehr eine erweiternde Erfahrung, bei der es um inneres Wachstum, Erkundung und Veränderung geht.

Esther Perel, Was Liebe aushält

Reden oder schweigen?

Wenn du an einen Seitensprung gedacht hast oder deinen Partner betrogen hast, befindest du dich womöglich in einer verzwickten Lage. Die Schuldgefühle, die dich plagen, sind nicht einfach abzuschalten und verfolgen dich wie eine dunkle Wolke, tagtäglich. Willst du die Beziehung retten, stehst du vor einem Pfad mit zwei Wegen:

  • Den Seitensprung gestehen

Beschreitest du den ersten Weg und sagst deinem Partner die Wahrheit, kann es auch sein, dass er oder sie die Beziehung beendet. Selbstverständlich hängt das ganz von deinem Partner bzw. deiner Partnerin ab, da Menschen ganz unterschiedlich darauf reagieren. In jedem Fall kann so eine Nachricht sehr verletzend sein bzw. sogar auch traumatisch wirken.

Wenn die Partnerin dir verzeiht, ist es wichtig, viel Zeit und Herzblut in die Beziehung stecken, um langfristig das Vertrauen wieder herzustellen. Mindestens ebenso wichtig ist es, neuen Schwung in den Beziehungsalltag zu bringen, sodass sexuelle Unzufriedenheit, Langeweile und Streitthemen zukünftig nicht mehr so belastend auf die Beziehung wirken.

Trotz des Risikos ist es ein möglicher Weg, und du sorgst dafür, dass der Seitensprung nicht auf eine unerwünschte Art und Weise herauskommt. Im besten Fall weiß der Partner die Ehrlichkeit zu schätzen und ihr könnt gemeinsam einen Weg suchen, um wieder Stabilität in die Beziehung zu bringen.

  • Den Seitensprung verheimlichen

Der zweite Weg, den du beschreiten kannst, ist zu schweigen. Möglicherweise schaffst du es dadurch, wieder neuen Schwung in die Beziehung bringen, deine Partnerin in einem neuen Licht zu betrachten, dir herausfordernde Themen in der Beziehung näher anzusehen oder dich selbst zu reflektieren. Inwiefern war oder ist der Seitensprung eine Möglichkeit, dich selbst neu zu (er)finden? Was hast du bis jetzt in deiner Beziehung vermisst, das du selbst wieder einbringen könntest? Welche Anteile deiner Persönlichkeit hast du wieder neu entdeckt?
Dieser Weg minimiert einerseits das Risiko, den Partner zu verletzen, oder gar die Beziehung aufs Spiel zu setzen. Andererseits erzeugt er auch Schuldgefühle, was die Beziehung oder auch dich selbst auf Dauer belasten kann.

Gibt es auch andere Möglichkeiten?

In vielen Fällen gibt es jedoch nicht nur diesen oder den anderen Weg, sondern ganz andere Optionen, an die wir bisher noch gar nicht gedacht hatten. Doch wenn wir selbst in der Krise stecken, kann es sein, dass sie uns verborgen bleiben. Meistens leiden wir unter der Untreue, auch wenn wir sie selbst begehen. Wir wollen unseren Partner nicht mehr betrügen, aber irgendwie können wir einfach nicht aufhören. Oftmals werden wir von einer inneren Unzufriedenheit begleitet, die uns dazu treibt, untreu zu sein. Wer selbst nicht aus dem Teufelskreis herauskommt, sollte sich professionelle Hilfe suchen. So kann man oft der Sache auf den Grund gehen, um besser zu verstehen, warum man jemanden betrügt, und anschließend Lösungen und andere, neue Möglichkeiten finden.

Hier sind 5 Tipps, die als Anregung dienen sollen, mit der Situation besser zurechtzukommen:

  1. Sie dir deine Beziehung genauer an. Rede mit deinem Partner über eure Beziehungsprobleme und versucht, diese gemeinsam zu lösen. In jeder Beziehung gibt es Themen. Schaue dir an, welche Entwicklungsmöglichkeiten ihr als Paar habt, eventuell auch im Rahmen einer Paarberatung.
  2. Beruhige dein Gewissen, indem du die Hoffnung auf eine bessere Zukunft in deinem Denken verfestigst. Auch wenn es zurzeit nicht sehr rosig aussieht, kann es zu einem späteren Zeitpunkt wieder ganz anders ausschauen. Beziehungen sind oftmals sehr dynamisch.
  3. Wenn du dich entscheidest, den Seitensprung zu gestehen, sind die Konsequenzen klarer Weise beängstigend. Doch wenn eure Beziehung dieser Krise standhält, ergeben sich eventuell neue Möglichkeiten, wie zum Beispiel eine wiedergewonnene Nähe durch Ehrlichkeit und Transparenz.
  4. Versuche dich selbst besser zu verstehen. Was sind die Gründe, dass du fremdgehst? Meist steht hinter einem Seitensprung nicht einfach nur sexuelle Lust. Wenn du dir der Gründe nicht bewusst bist, aber diese kennen möchtest, um zukünftig Seitensprünge zu vermeiden, ist es ratsam, sich professionelle Hilfe zu suchen. In der Beratung ergeben sich oft neue Handlungsoptionen und Perspektiven.
  5. Ein Seitensprung ist kein Zuckerschlecken und geht oft mit einem psychischen Dilemma einher. Es ist nicht einfach mit der Situation und den Schuldgefühlen umzugehen. Du musst damit jedoch nicht alleine zurechtkommen. In der Beratung erhältst du einen sicheren Rahmen, um deine Gedanken und Gefühle zu reflektieren.

Bei Fragen zum Thema Fremdgehen kannst du mich gerne über das Kontaktformular erreichen. Wenn du einen Leidensdruck in Hinblick auf deinen Seitensprung verspürst, und dich jemandem anvertrauen, wieder wohler fühlen oder auch neue Lösungsmöglichkeiten finden möchtest, zögere nicht, ein persönliches Beratungsgespräch mit mir zu vereinbaren.

Mag. Natalie Eichinger

Psychologische Beraterin

Ich unterstütze meine KlientInnen dabei, in schwierigen Lebenssituationen Mut zu fassen und wieder Kraft zu tanken. Dabei arbeite ich mit nachhaltigen und sanften, aber sehr effektiven Methoden. Die Beratungen zielen darauf ab, das Handlungsspektrum zu erweitern, Veränderungsprozesse anzustoßen und das Wohlbefinden zu steigern. Wie schön, wenn ich auch dich ein Stück deines Weges begleiten darf!

Schreibe einen Kommentar